Die Handballer des ESV schauen mit gemischten Gefühlen auf die abgelaufene Saison zurück. Einerseits wurden Ziele verfehlt, an anderer Stelle gab es dafür erfreuliche Entwicklungen. In die kommende Saison geht die Abteilung aber mit Zuversicht.

Herren (Aubing Pandas)

Eigentlich lautete das Saisonziel sofortiger Wiederaufstieg nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der vorangegangenen Saison, der erst am letzten Spieltag besiegelt worden war. Eine Melange aus Pech und Unvermögen verhinderte jedoch die Rückkehr in die höhere Spielklasse. Das begann mit dem gescheiterten Plan, mit zwei Teams in der Bezirksklasse anzugreifen und über den Saisonverlauf dann die Mannschaft, die sich leichter in ihrer Gruppe tut, zu verstärken und zum Aufstieg zu führen. Schon nach einem Spieltag sorgten Verletzungen jedoch dafür, dass der Kader so zusammenschrumpfte, dass eine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden musste. Am Ende reichte es für das verbleibende Team nur für Platz drei und damit weder für den direkten Aufstieg noch für die Relegation in der Staffel 2 der Bezirksklasse. Zwar konnten die Pandas, wie sich die Truppe nennt, als einziges Team dem späteren Aufsteiger TSV Haar einen Punkt abnehmen. Dafür gingen jedoch Partien verloren, bei denen zwei Punkte eigentlich fest eingeplant waren, in denen die Leistung aber schlicht nicht reichte, um zu gewinnen bzw. sich die Gegner für die Spiele geschickt verstärkt hatten. In der Bezirksklasse gibt es nämlich keine Festspielregel, wonach sich einzelne Spieler in Mannschaften festspielen und nicht mehr bei anderen Teams des gleichen Vereins mitspielen können.  Diesen Umstand hatten eigentlich auch die Aubinger für sich nutzen wollen mit zwei Teams, erlebten aber auch umgekehrt die Auswirkungen der Regel.

Dennoch bleiben einige Highlights der Saison 2018/19 auf jeden Fall in Erinnerung. Neben dem erwähnten Punktgewinn gegen den Aufsteiger Haar waren dies ein höchst dramatisches Unentschieden gegen den Mitkonkurrenten um den Aufstieg MTSV Schwabing, das erst mit einem Siebenmeter in letzter Sekunde zustande kam – leider zum Nachteil der Pandas - oder das Match im Bezirkspokal gegen weit angereiste Gäste aus Salzburg. Im Verlauf der Partie kurz vor Weihnachten hatten die Aubinger bereits mit acht Treffern hinten gelegen, kämpften sich jedoch mit einer überragenden Moral zurück und kamen 30 Sekunden vor dem Abpfiff noch zum Ausgleich, um dann mit der Schlusssirene doch noch einen Gegentreffer zu kassieren und damit aus dem Pokalwettbewerb auszuscheiden.

Damen

Chronischer Personalmangel war einer der wesentlichen Gründe, dass es bei den Aubinger Damen in der abgelaufenen Saison nur für einen einzigen Sieg reichte (gegen den MTSV Schwabing) und damit auch nur für den zehnten Tabellenplatz. All zu oft lief die Truppe mit nur acht oder gar sieben Spielerinnen auf, so dass nach vielen passablen ersten Halbzeiten die KO-Schläge stets in Durchgang zwei kamen, in dem sich dann mit zunehmender Belastung die dünne Auswechselbank bemerkbar machte. Moralisch müssen sich die Mädels allerdings nichts vorwerfen lassen. Für die kommende Saison haben sich nun zwei Neuzugänge aus der Nachbargemeinde Gröbenzell angekündigt, die nicht nur einen personellen sondern auch spielerischen Gewinn versprechen. Die Erwartungen an die Saison dürfen guten Gewissens höher gesteckt werden als in diesem Jahr.

Männliche C-Jugend

Dank zweier fulminanter Qualifikationsturniere hatte sich die C-Jugend erstmals einen Startplatz in der Bezirksoberliga gesichert. Am Ende erwies sich die Spielklasse dann aber doch vielleicht als eine Nummer zu hoch, so dass es mit vier Siegen auf dem Konto aus den 18 Saisonspielen nur für den vorletzten Tabellenplatz reichte. Unterm Strich war die Spielzeit aber eine extrem wertvolle Erfahrung und hat die weitere Entwicklung der Truppe gefördert. So konnten nicht nur neue Spieler gewonnen und kurzfristig integriert werden. Auffallend über den Saisonverlauf war, dass sich immer mehr Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Anders als in vielen anderen Mannschaften der Altersklasse wird das Aubinger Team nicht nur von zwei, drei herausragenden Spielern getragen, sondern zeichnet sich durch eine recht homogene Leistung auf breiter Front aus. In vielen Matches standen am Ende alle angetretenen Spieler mit mindestens einem Treffer im Spielbericht.

In der kommenden Saison rückt das Team eine Altersklasse höher in die B-Jugend auf. Ob es abermals für die Bezirksoberliga reicht, wird sich noch zeigen müssen. Im ersten Qualifikationsturnier wurde der Einzug in Runde zwei gesichert, das zweite war zu Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht ausgetragen.

Männliche D-Jugend

Die männliche D-Jugend sammelte in ihrer zweiten Spielzeit weiter Erfahrung in der Bezirksliga und schloss die Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf einem guten fünften Tabellenplatz ab. Erstmals war in der Altersklasse in der zurückliegenden Saison ein neues System gespielt worden, wonach die Staffeln nach der Vorrunde für die Rückrunde neu zusammengestellt werden. Die beiden besten Mannschaften klettern eine Klasse höher, die beiden am Tabellenende rutschen eins tiefer, um in der Rückrunde ein leistungsgerechteres Gefüge zu bekommen. Die Aubinger haben sich dabei sowohl in der Hinrunde als auch der Rückrunde stets im Mittelfeld bewegt. Auch hier war wie bei der C-Jugend die erfreuliche Entwicklung zu beobachten, dass die Torschützenliste über die Saison wuchs.

In welcher Liga die Truppe in der kommenden Spielzeit, in der sie in die C-Jugend aufrückt, angreift, entscheidet sich gerade ebenfalls in der Qualifikation, die zum Redaktionsschluss noch nicht abgeschlossen war. Die erste Runde hat das Team aber schon überstanden.

E-Jugend/Minis

Die jüngsten Nachwuchshandballer messen sich noch nicht in einem regulären Ligabetrieb, sondern treten über die Saison verteilt drei bis vier Mal in Turnieren gegen jeweils vier andere Nachwuchsmannschaften an. Das Motto dort lautet Spielerlebnis vor Spielergebnis, sprich es werden zwar die Tore gezählt, aber es ergibt sich keine Rangfolge und somit kein Turniersieger. Ziel ist es vor allem, das Zusammenspiel zu entwickeln, also sich den Ball zuzupassen, die freien Räume zu erkennen und Mitspieler in aussichtsreicher Position zu finden und so Wurfchancen aufs Tor herauszuspielen. Die männliche E-Jugend und die gemischten Minis zeigten dabei tolle Leistungen und konnten so manches Spiel für sich entscheiden und wichtige Erfahrungen sammeln im gemeinsamen Spiel gegen andere Mannschaften.

Neue Sponsoren

Mit Zuwendungen von zwei neuen Sponsoren (IG BCE und Edeka Schermelleh) konnten die Seniorenteams zur Rückrunde 2018/19 mit neuen Trikotsätzen und Trainingsanzügen ausgestattet werden. Die Handballer sagen herzlichen Dank, ist doch neue Spielausrüstung in regelmäßigen Abständen ein Muss. Schließlich ist Handball ein Kontaktsport und die Textilien werden mitunter doch arg strapaziert.

Ausblick

In der Saison 2019/2020 treten die Handballer des ESV im Seniorenbereich wieder mit je einer Herren- und einer Damenmannschaft jeweils in der Bezirksklasse an. Vor allem bei den Damen sind neue Mitspielerinnen jederzeit noch herzlich willkommen, um nicht wieder solche Engpässe wie in der abgelaufenen Saison zu erleben.

Im Jugendbereich freut sich die Abteilung, neben der männlichen B- und C-Jugend auch eine neue D-Jugend am Start zu haben. Zusammen mit der Mini- und E-Jugend nehmen dann fünf Nachwuchs-Teams am Liga- und Turnierbetrieb teil. Das Loch im Stall der jüngsten Handballer, dass durch das Herauswachsen der neuen D-Jugend-Jungs aus der E-Jugend gerissen wurde, scheint auch schon wieder gefüllt zu sein. Zuletzt nahmen wieder rund 20 Kinder am Training teil. Hier trägt unter anderem die Teilnahme an den Grundschulaktionstagen des Deutschen Handball-Bundes Früchte. Trainer und Jugendleitung der ESV-Handballer besuchen dabei einen Vormittag lang Grundschulen im Umfeld des ESV und bringen den Kindern dort in Übungen und Spielen den Handballsport näher.

Interesse geweckt? Alle Teams und Trainingszeiten finden sich auf der Website des ESV unter www.esv-neuaubing.de. Spielberichte und Bilder gibt es außerdem bei Facebook unter www.facebook.com/neuaubinghandball und www.facebook.com/aubingpandas.

 

C Jugend      D Jugend Abwehr
Die Jungs der C-Jugend sorgten im letzten Spiel mit
43 Treffern nochmal für einen Torrekord in ihrer Staffel.
  Der Abwehrblock der Aubinger D-Jugend steht

 

2ESV Damen 1    ESV Damen 2
Die Damen wollen sich kommende Saison noch dynamischer zeigen

 

1Herren 1    
 

Panda

Die Aubing Pandas (alias Herren) lieferten sich so manchen Krimi   Das Maskottchen der Aubinger Herren

 

3Grundschulaktion

Trainer und Jugendleitung der Handballer zur Schnupperstunde in der Grundschule an der Schäferwiese

 

Pokalspiel gegen Salzburg

Das Pokalspiel der Herren gegen den UHC Salzburg war ein echtes Saison-Highlight

 

Senioren neue Trikots

Mit Hilfe von Sponsoren wurden die Senioren-Teams mit neuen Trikots und Trainingsanzügen ausgestattet