Für uns ging es heute wieder in die Säbener Straße und wir nahmen als Ersatz für Sarah unseren Manfred Götz von der 3. Mannschaft mit. Willi Schwabegger von der 2. Mannschaft war zwar auch dabei als Zuschauer, ihn konnten wir aber aufgrund höherer Klassen nicht, lt. Sportregeln nicht einsetzen. Um so mehr waren wir dann doch verwundert, dass Bavaria aufgrund Krankheitsfälle einen Spieler ihrer 1. Mannschaft einsetzen wollte, uns jedoch vorher nicht darüber informiert hatte und gleichzeitig davon ausging, dass wir sowie so damit einverstanden wären.

Und so hatte Peggy das Pech/ Glück, wie auch immer, ihn als Gegner zu bekommen. Am Ende hieß es dann: 1525 : 1684, wobei Peggy mit 421 von uns Tagesbeste war, gefolgt von einer Sendlinger Spielerin mit 396. Annett und Manfred hatten es heute verdammt schwer und kamen beide nicht an die 360 Holz ran.

Ein offizielles Ergebnis steht noch aus, da erst noch vom MKV entschieden wird, welche Mannschaft durch den Spieler der ersten Mannschaft von Bavaria (ist mit 500 Holz von den Bahnen gegangen) denn Wettkampf am Ende gewonnen hat.