Dillingen – Am Samstag, 04.05.2019 ging es für Marika und Johannes Nagel, Kristian Krnjic, Lucie Feigl, Lena Stillkrauth, Murssal und Rahmat Sultani (alle 1. Kup) und ihre Trainer Johannes Überfuhr (3. Dan) und Kolja Prothmann (1. Dan) in aller Früh zum Bundesbreitensportlehrgang nach Dillingen. Nach der Registrierung erfolgte die anfängliche Aufstellung aller Referenten und Lehrgangsteilnehmer. Auch dieses Mal waren etwa 1000 Sportler aus mehreren Bundesländern angereist, um auf dem neuesten Stand in den diversen Disziplinen zu bleiben und sich Anregungen für das Training zuhause zu sichern. Aufgrund der unterschiedlichen Altersklassen und Graduierungen wurden für den Tag verschiedene Trainingsgruppen gebildet, für die jeweils angepasste Programme zusammengestellt worden waren. So startete der Lehrgangstag für unsere Dan-Anwärter mit einer Trainingseinheit zu den verschiedenen, insbesondere traditionellen Kicks im Taekwondo. Die saubere Ausführung der traditionellen Kicks wie Ap-Chagi und Yop-Chagi spielt gerade im Formenbereich und Ilbo-Taeryon eine sehr große Rolle. Das eben Trainierte konnte sogleich in der darauffolgenden Trainingseinheit zum Formenlauf eingesetzt werden. Referent Reinhold Gruber (9. Dan) erläuterte die Techniken der einzelnen Taeguks und ließ die Sportler diese auch gleich anhand von Übungen eintrainieren. Besonders die Taeguk „Pal-Chang“, welche die Prüflinge zum 1. Dan/Poom präsentieren müssen, besprach er detailliert. Die Trainingseinheiten in der Gruppe der Dan-Grade waren ebenso überwiegend an den traditionellen Fächern wie Ilbo-Taeryon, Formenlauf orientiert. Hier konnten Johannes und Kolja anschließend Neuerungen bei den höheren Poomsaen und interessante Trainingsmethoden erlernen. Nach einer kurzen Pause ging es auch für die Rot-Schwarz-Gurte weiter mit Ilbo-Taeryon. Hier wird der Sportler von seinem Gegner angegriffen und muss sich mittels sauberer Techniken verteidigen. Insbesondere die Ausführung der Techniken und auch die (geringe!) Distanz zum Partner sind hierbei von großer Bedeutung. In der Gruppe der Dan-Grade wurde währenddessen das (Vollkontakt-)Wettkampf-Training geleitet. Aufgrund unserer herausragenden Trainer in diesem Bereich (Peter Cheaib, ehem. Nationalkadermitglied und mehrfacher Deutscher Meister und Helmut Urban, ehem. Bundesstützpunkttrainer) konnten Kolja und Johannes hier ihr Können präsentieren und wiesen ein überdurchschnittlich hohes Niveau auf. Die letzte Trainingseinheit bei den Schwarzgurtanwärtern war ebenfalls der Vollkontakt, sodass sich alle nochmal richtig auspowern und zugleich mit anderen Sportlern messen konnten. Nach einem langen Tag, bei dem wir wieder neue Eindrücke und Anregungen sammeln konnten ging es wieder zurück nach München. Für unsere Dan-Prüflinge hatte der Lehrgang noch einen weiteren positiven Effekt: sie sammelten Bonus-Theorie-Punkte für die kommende Dan-Prüfung.

 

ESV TKD BreitenspLg 19 1   ESV TKD BreitenspLg 19 2
Die prall gefüllte Lehrgangs-Halle***      Die Teilnehmer rüsten sich zum Kampftraining**