Schongau/Allgäu: Am 07. Dezember 2019 ging es für unsere Prüflinge Marika Nagel, Johannes Nagel, Lena Stillkrauth, Thomas Stillkrauth, Kolja Prothmann, Murssal Ebadi und Rahmat Ebadi samt ihrer Coaches Thomas Überfuhr, Margarete Überfuhr, Andreas Hundt und Anna Urban los in Richtung Schongau. Diesjähriger Veranstalter der letzten Dan-Prüfung des Jahres 2020 war unser befreundeter Verein aus dem Allgäu unter der Leitung von Michael Gallinat. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön für die hervorragende Organisation und die sehr guten Prüfungsbedingungen!

Nachdem alle Anmeldeformalitäten abgeschlossen waren und die Zuteilung in die Prüfungsgremien begutachtet worden waren, kamen die ersten Familienmitglieder, Freunde und Vereinskollegen in der Halle an. Kurze Zeit später begann auch schon der Prüfungstag.

Als erster Prüfungspunkt stand der Formenlauf an. Hierfür mussten die Prüflinge eine selbst gewählte Form präsentieren und im Anschluss eine von den Prüfern vorgegebene Taeguk/Poomse laufen. In diesem ersten Prüfungsfach zeigten besonders Lena und Morssal sehr saubere Techniken und lieferten sehr gute Leistungen ab.

In dem darauffolgenden Programmpunkt, musste nun die Prüfungsform dargeboten werden. Morssal, Rahmat, Marika, Johannes und Lena, die zum 1. Dan antraten, mussten daher die Taeguk Paljang (8.) laufen, Thomas und Kolja, welche beide die Prüfung zum 2. Dan bestritten, zeigten die Poomse Koryo (9.). Nachdem Marika sich im vorherigen Prüfungsfach einen Fehler geleistet hatte, zeigte sie eine sehr saubere Prüfungsform. Dass sie ihre Nervosität und das Nervenflattern in so kurzer Zeit so gut weggesteckt hatte war aller Achtung wert. Marika hat eben doch Nerven wie Stahl. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl entstanden zwischen den einzelnen Disziplinen große Wartezeiten, was es schwierig machte, Anspannung und Konzentration zu halten und nicht kalt zu werden. Die Coaches machten hierbei aber einen großartigen Job, so dass alle drei Prüflinge stets fokussiert und warm blieben.

Weiter ging es mit dem Prüfungsfach Ilbo-Taeryon. Diese Übung wird mit einem im Vorfeld zugeteilten Partner durchgeführt und bedarf neben der korrekten und präzisen Ausführung der Techniken an sich, auch einer Reihe weiterer Formalien. So müssen die Partner synchron einlaufen und selbstständig ihr Programm beginnen und auch beenden.

Dieser Prüfungspunkt lief für alle der drei Prüflinge gut. Rahmat überraschte seine Coaches dabei insbesondere mit einem aggressiven und lauten Kampfschrei, den die Trainer sich so oft im Training gewünscht hatten. Kolja präsentierte viele anspruchsvolle Sprungkicks und sorgte für eine Reihe staunender Augen auf Seiten der Zuschauer.

Es folgte der Wettkampf als nächstes Prüfungsfach. Dieser Bereich unterteilt sich in zwei Aufgabenfelder. Zunächst musste eine vorgegebene Partnerübung gezeigt werden, bevor anschließend das tatsächliche Wettkampfverständnis in Form des freien Sparrings unter Beweis gestellt werden musste. Hierbei machten die Athleten des ESV eine sehr gute Figur und zeigten, dass sie im Vergleich zu den anderen Prüflingen verstärkt Wettkampftechniken und Sparring trainieren. Vor allem Johannes Nagel machte beim Wettkampf eine sehr gute Figur, zeigte anspruchsvolle Techniken und ließ seinem Gegner keine Chance. Besonders bitter kam es für Kolja, der bisher in allen Bereichen eine sehr gute Prüfung abgelegt hatte. Im Sparring knickte Kolja nach einem spektakulär gesprungenen Pandae-Dolly-Chagi und Kopftreffer, unglücklich um und riss sich dabei die Bänder. Für ihn war damit die Prüfung vorbei. Um die Prüfung zu bestehen, hätte er nur noch ohne Aktion auf der Kampffläche stehen müssen, es war ihm leider nichtmehr möglich.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem vorletzten Prüfungsfach – der Selbstverteidigung. Auch hier zeigten alle unsere Prüflinge eine sehr gute Leistung. Gerade Thomas konnte in seiner Lieblingsdisziplin ordentlich glänzen und bewahrte Ruhe und Übersicht. Nachdem zum Schluss dieses Programmpunkts auch noch die Fallschule gezeigt wurde, folgte die letzte Hürde – der Bruchtest.

Unsere Prüflinge zum 1. Dan hatten eine Kombination bestehend aus zwei Bruchtesten sowie einen einzelnen Bruchtest zu zeigen. Unsere Prüflinge bewahrten alle einen kühlen Kopf und zerstörten alle Bretter fehlerfrei und kompromisslos. Einzig Johannes machte es kurz spannend, zerbrach das einzig ganz gebliebene Brett aber im zweiten Versuch ohne Probleme.

Nachdem die Prüfung für alle Sportler beendet war, warteten alle gespannt auf die Urkundenverteilung und somit auf das Ergebnis, bestanden oder nicht.

Es dauerte ziemlich lange bis unsere Sportler aufgerufen wurden und ihre Urkunden entgegennehmen durften, sodass wir zunehmend nervöser wurden. Als jedoch alle (!) ihre wohlverdiente Urkunde und damit den neuen Gürtelgrad entgegennehmen durften, war die Erleichterung und Freude riesig! Marika hatte, da sie in der Nacht nicht schlafen konnte, Muffins für alle gebacken und sie mit essbaren Korea-Fähnchen verziert. Dass die Farben der Flagge so stark abfärbten bemerkten wir erst nachdem wir die Muffins gegessen hatten und so ging es mit knallblauen Zähnen zum abendlichen Feiern.

An alle Zuschauer ein riesiges Dankeschön! Es motiviert als Prüfling einfach ungemein und es macht Spaß, vor so vielen bekannten Gesichtern sein Können unter Beweis zu stellen und nach jeder Disziplin einen solch lauten Applaus zu bekommen!

An unsere Dan-Prüflinge nochmals einen riesigen Glückwunsch! Ihr habt eure Sache super gemacht und euch während der Vorbereitung auch enorm gesteigert! Bleibt so motiviert und greift hoffentlich bald wieder zum nächsten Dangrad an! An Kolja nochmals die besten Genesungswünsche (auch wenn die Bänder inzwischen fast ausgeheilt sind) und eine Extraportion Motivation für das laufende Jahr, damit du endlich deinen wohlverdienten 2. Dan in den Händen halten, bzw. um die Hüften tragen kannst!

Alle Fotos findet Ihr auch in unserer Galerie!

ESV TKD Dan Prfg 19 01  ESV TKD Dan Prfg 19 03                        ESV TKD Dan Prfg 19 04
Die Prüflinge in Reih und Glied Lena Stillkrauth beim Formenlauf Rahmat Ebadi im Einsatz
ESV TKD Dan Prfg 19 06  ESV TKD Dan Prfg 19 07  ESV TKD Dan Prfg 19 09
Murssal Ebadi bei der Vorprüfung Johannes Nagel (re.) beim Ilbo Taeryon Kolja Prothmann mit Top Technik
ESV TKD Dan Prfg 19 10        ESV TKD Dan Prfg 19 11 ESV TKD Dan Prfg 19 13
Kolja Prothmann mit Top Technik Marika Nagel überzeugt mit sauberen Kicks Johannes Nagel (li.) ließ seinem Gegner keine Chance
 ESV TKD Dan Prfg 19 14                ESV TKD Dan Prfg 19 15  ESV TKD Dan Prfg 19 16

Pechvogel Kolja Prothman punktet
spektakulär kurz vor seiner Verletzung

 Marika Nagel (re.) punktet mit Kopftreffer  Thomas Stillkrauth bei der Selbstverteidigung
 ESV TKD Dan Prfg 19 08    ESV TKD Dan Prfg 19 17
 Lena Stillkrauth (li.) zeigt Einsatz    Das gestrenge Prüfergremium