Am 25.06.2016 fand der diesjährige Ausflug der Tanzsportgruppe statt.  2016 06 Ankunft in Regensburg

Ziel war heuer die schöne Stadt Regensburg. Unser Ludwig Baumgartner war ehedem Student zu Regensburg und ist also mit den Örtlichkeiten und der hiesigen Gastronomie bestens vertraut. Mit dabei waren insgesamt 13 Tanzsportler und ein Vierbeiner, die alle durch die optimaler Bahnverbindung am späten Vormittag gut gelaunt ankamen. Als erstes stand eine Stadtführung auf dem Programm, die dank des sehr eloquenten und durchaus humorvollen Führers Wolfgang Platzek sehr kurzweilig und informativ war. Wir hatten sogar die Gelegenheit kurz den Regensburger Domspatzen während einer Priesterweihe im Dom zu lauschen. Außerdem haben wir etwas über die großen Söhne Regensburgs und die bedeutenden Baudenkmäler erfahren, ferner was es heißt, sein Geld zu „verfröscheln“ und zuletzt noch, dass ein nackter Busen im Mittelalter bei weitem nicht so anstößig war wie ein unbedecktes Knie.

Gegen Mittag kehrten wir im Kolpinghaus ein, wo wir ausgiebig die Oberpfälzer Küche genießen konnten. Danach ging es auf einen Donaudampfer zur „Strudelfahrt“, wobei wir vermuten, dass damit das an Bord servierte Backwerk und nicht die Wirbel im Fluss gemeint waren. Danach hatten wir zwei Stunden Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Autobegeisterte hatten das Glück, ein gerade stattfindendes Oldtimertreffen mitzuerleben. Kunstinteressierte konnten die zahlreichen Kirchen besuchen, aber auch für Shopping oder den Besuch eines Straßencafés ist Regensburg eine erste Adresse.

Gegen Abend trafen wir uns alle wohlbehalten am Bahnhof zur gemeinsamen und feuchtfröhlichen Rückfahrt mit der Deutschen Bundesbahn (der Bordservice war danach ausverkauft!). Das Wetter, das uns der Ludwig obendrein bestellt hat, war ausgesprochen angenehm, der Starkregen setzte erst ein, als wir bereits im Zug nach München saßen. Selbstverständlich hörte der Regen auf, als wir in München ankamen.

Insgesamt wieder einmal ein gelungener und unterhaltsamer Ausflug.

Beate und Maximilian Winkler

Danke Beate und Maximilian für diesen Bericht. Und Dank an Ludwig Baumgartner für die hervorragende Organisation. Ich hätte mir gewünscht, dass alle, die sich angemeldet haben, auch hätten mitkommen können. Leider mussten viele in letzter Minute absagen. Trotzdem ist es noch recht unterhaltsam geworden.