Am 23. Juli fand in Unterföhrung der Kürwettkampf statt.

Eigentlich wollten wir mit zwei Mannschaften starten, aber so ein Verletzungspech wie in dieser Saison gab's in der Turnergeschichte noch nie. Wir hatten bis eine Woche vor dem Wettkampf 5 Ausfälle zu verzeichnen, in einer Mannschaft turnen 4 Turnerinnen pro Gerät. Nach ständigem Hin- und Herdrehen, suchen nach Alternativen und Mobilisierung aller Reserven, mussten wir uns dazu entscheiden, eine Mannschaft abzumelden.

Die übrigen Turnerinnen machten sich dann auf den Weg nach Unterföhring. Los ging's dieses Mal am Sprung. Leider konnten unsere Mädels hier ihre Leistung aus dem Training nicht zu 100% abrufen, aber trotzdem waren die Wertungen gut. Am Barren liefen die Übungen bis auf einen Sturz gut. Der Balken wurde seinem Ruf als Zitterbalken dieses Mal gerecht, aber bis auf einen Sturz, blieben alle Turnerinnen oben.

Zum Schluss das Lieblingsgerät bei den Kürwettkampfen: der Boden. Die Turnerinnen zeigten ihre Küren souverän mit Ausdruck und Spaß und konnten hier nochmal viele Punkte sammeln. Leider reichte es insegamt knapp nur für den vierten Platz. Wir sind aber trotzdem zufrieden, was wir bei dieser Verletzungslage auch sein können. Mittlerweile geht es wieder bergauf und wir hoffen, dass wir im Herbst im Bayernpokalfinale wieder voll angreifen können!

2016 07 Damen